hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Mit dem Online Coach Anatol Mika Ziele erreichen – zielerreichen.at

hukendu ist neugierig und will mehr über Dienstleister, ihren Werdegang und ihre Arbeit wissen. Diesmal im Interview: Mag. Anatol Mika – Systemischer Coach 

h: Herr Mika, wie funktioniert das Zielerreichen Online-Coaching? Wie ist der Ablauf?

A.M.: „Das Online Coaching auf zielerreichen.at ist ein schriftliches, zeitversetztes Coaching, das heißt der Coachee kann frei wählen, wann er die Fragen des Coaches beantwortet, und wie viel Zeit er sich dafür nimmt. Der Ablauf in Kürze: Der Coachee beschreibt sein Ziel und die Probleme, die sich ihm beim Erreichen in den Weg stellen. Auf dieser Basis stellt der Coach Fragen zusammen, die genau auf das Vorhaben des Coachees, und seine Probleme, eingehen. Zuerst erhält der Coachee nur einen Teil der Fragen zugeschickt. Hat er diese beantwortet – dabei erarbeitet er gute Ideen für das Erreichen seines Ziels – folgen weitere. Am Ende – nach vier „Fragenpaketen“ – bekommt der Coachee einen schriftlichen Bericht, in dem noch einmal alles Gefragte und Beantwortete steht – also die Lösungsansätze, die er zuvor erarbeitet hat.“

h: Welche Methode steht hinter dem Online-Coaching?

A.M.: „Diese Form von Coaching ist möglich und sinnvoll, weil eine Methode zur Anwendung kommt, die aus bekannten und bewährten Lösungsprinzipien lebensnahe Coachingfragen entwickelt. Diese entstehen also nicht „zufällig im Gespräch“ sondern leiten sich aus diesen Lösungsprinzipien ab. Die Methode heißt MikaSolv, sie wurde von mir entwickelt und 2013 veröffentlicht.“

h: Wann kann man Ihr Coaching brauchen? Mit welchen Themen kommen Ihre Klienten zu Ihnen?

A.M.: „zielerreichen.at ist dann die richtige Wahl, wenn es ein Ziel zu erreichen gibt und sich dabei Probleme in den Weg stellen. Ob dies nun ein berufliches, ein familiäres, ein sportliches oder ein ganz anderes Ziel ist spielt dabei keine Rolle. Sehr wohl ist es aber wichtig, dass man als Coachee den beschriebenen Arbeitsmodus – das selbständige, schriftliche Entwickeln von eigenen Ideen – schätzt. Wer gerne mit einem Coach ein persönliches Gespräch in dessen Praxis führen will, dem sei ein konventionelles Coaching ans Herz gelegt.“

h: Und gibt es Probleme oder Situationen, in denen das Online-Coaching nicht geeignet ist?

A.M.: „Bei sehr vielen Coaching-Themen geht es darum, ein Ziel zu erreichen und die Herausforderungen auf dem Weg dorthin zu meistern. Jene, bei denen das nicht der Fall ist, können mit zielerreichen.at und MikaSolv nicht gut bearbeitet werden. Wer zum Beispiel vor einer wichtigen Entscheidung steht und die Optionen klären und abwägen will, dem stehe ich gerne persönlich als Coach zur Verfügung – ich würde dann aber andere Methoden zur Anwendung bringen.“

h: Was ist der Vorteil von schriftlichem Online-Coaching im Gegensatz zu einem persönlichen, „analogen“ Coaching?

A.M.: „Im direkten Vergleich bin ich immer etwas vorsichtig und möchte betonen: Es ist einfach etwas anderes. Die Vorteile: Der Coachee hat für die Beantwortung der Fragen so viel Zeit, wie er sich nehmen möchte; er kann dann Ideen erarbeiten, wenn er dafür Zeit und Muße findet. Die Terminvereinbarung fällt weg, und am Ende hält er das gesamte Coaching vollständig dokumentiert in Händen (den Abschlussbericht). Ein weiterer positiver Effekt, den wir beobachten konnten: Wenn der Coachee über ein-zwei Wochen hinweg etwa jeden dritten Abend eine Handvoll Fragen zu seinem Thema beantwortet, bleibt er dabei spürbar „im Thema“. Das Coaching ist dann nicht eine punktuelle Intervention, sondern eine Phase des kreativen Nachdenkens.“

h: Welche Ausbildung(en) haben Sie gemacht? Und welche Karrierestationen haben Sie schon absolviert?

A.M.: „2006 habe ich mein  Studium an der WU Wien abgeschlossen, das war auch der Grund, warum ich nach Wien gekommen bin. Was Coaching angeht, so habe ich im Jahr 2013 bei der Firma Systworks eine Ausbildung zum systemischen Business Coach genossen. Zu dieser Zeit war ich noch als Projektmanager bzw. Teamleiter bei bwin.party tätig; vor einem halben Jahr habe ich dann von Teilzeit- auf Vollzeit-Unternehmer umgestellt.“

h: Und was sind Ihre nächsten Ziele?

A.M.: „Im Bereich Coaching werde ich in den kommenden Wochen versuchen, mit weiteren erfahrenen Coaches in Kontakt zu kommen und sie als Partner von zielerreichen.at zu gewinnen. Die Idee ist hierbei, den konventionellen und den schriftlichen Ansatz zu einen „Blended Coaching“ zu verbinden. Davon abgesehen arbeite ich derzeit an einer Lern- und Prüfungsplattform für Motorbootführer und Segler.“