hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Die regelmäßige Entwurmung vom Haustier für eine lange Gesundheit

Wem sein Haustier am Herzen liegt, der sorgt für eine regelmäßige Entwurmung. Denn diese kann schwere gesundheitliche Schäden vermeiden.

Gefahr für Mensch und Tier

Der Wurmbefall beim Haustier (vor allem bei Hund oder Katze) wird oftmals gar nicht oder zu spät erkannt. Denn die Würmer dringen schon als Eier oder Larven in Säugetiere ein und entwickeln sich dort weiter, was einige Zeit dauert. Ist der Wurm dann voll ausgebildet, können jedoch je nach Parasitenart schwere gesundheitliche Schäden beim Tier auftreten. Befallene Tiere stellen auch eine potenzielle Gefahr für Menschen, vor allem Kinder, im Haushalt dar. Denn was viele nicht wissen: viele Parasitenarten von Katze und Hund können sich auch im Menschen einnisten.

Die besten Produkte zum Entwurmen

Die besten und bewährtesten Produkte enthalten Stoffe, die mit einer sehr breiten Wirkung punkten. Die Substanzen töten alle Würmer schnell und effektiv ab. Treten sogenannte Co-Infektionen auf, wird im Normalfall ein Kombinationspräparat eingesetzt, das schon nach einmaliger Eingabe zu Erfolgen führen kann. Die verschiedenen Medikamente erhält der Haustierbesitzer beim Tierarzt, in der Tierhandlung oder der Apotheke. Es empfiehlt sich jedoch in jedem Fall, zu allererst den Tierarzt aufzusuchen, um herauszufinden, welches Mittel am besten geeignet ist.

Die einfache Anwendung für schnelle Erfolge

Wurmmittel werden dem Tier im Normalfall per Tablette aber auch als Paste oder Flüssigkeit (vor allem bei Welpen) verabreicht. So kann der Organismus die enthaltenen Substanzen schnell abbauen. Manche Entwurmungsmittel stehen auch als Spot-On-Lösung zum Aufträufeln zur Verfügung. Hierbei handelt es sich in den meisten Fällen um Kombipräparate, die neben Würmern zu gleich auch manche Arten der äußeren Parasiten bekämpfen. Die Substanz wird durch die Haut des Tieres ins Körperinnere aufgenommen, wo Würmer an Ort und Stelle bekämpft werden.

Nur eine regelmäßige Anwendung garantiert Schutz

Im Unterschied zu Medikamenten gegen blutsaugende Parasiten ist bei der Entwurmung keine Langzeitwirkung möglich. Um trotzdem einen guten Schutz gegen Wurmbefall zu erzielen, sollten Wurmmittel in regelmäßigen Zeitabständen eingesetzt werden. Empfohlen wird, das Haustier (Hunde und „Freigänger“ Katzen) alle drei Monate zu entwurmen.

Die Entwurmung vor dem Urlaub

Wer vorhat, mit seinem Hund in den Urlaub zu fahren, sollte im Voraus den Tierarzt aufsuchen und eine spezielle Beratung einholen. Denn in anderen Ländern können die Tiere auch von anderen Parasiten befallen werden. Um allen möglichen Risiken entgegenzuwirken, sollte das Haustier vor und nach dem Urlaub vom Tierarzt untersucht und wenn nötig, entwurmt werden.