hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Flittersalon – Die digitale Hochzeitsliste mit Style

hukendu ist neugierig und will mehr über Dienstleister, ihren Werdegang und ihre Arbeit wissen. Diesmal im Interview: Mag.a Sandra Bechter Firmeninhaberin von Flittersalon – die Webseite für digitale Hochzeitslisten

h: Was ist Flittersalon und wie funktioniert die Seite?

S.B.: „Flittersalon ist die digitale Hochzeitsliste mit Style. Hochzeitspaare können schnell und einfach Wunschlisten anlegen und an ihre Hochzeitsgäste verschicken. Das Paar wählt aus vielen vorbereiteten Wünsche mit Foto und Beschreibung für die Flitterwochen und das Zuhause aus und hat auch die Möglichkeit eigene Wünsche zu gestalten. Zusätzlich ist noch Platz für eine Botschaft des Hochzeitspaars an die Gäste mit Foto oder Video. Wir bieten viele wunderschöne Hintergrund-Designs und ansprechende Fotos für die selbst-gestalteten Wünsche, damit Hochzeitspaare eben eine Hochzeitsliste mit Style haben. Die Gäste können dann einen oder mehrere Wünsche aussuchen und für das Paar zur Hochzeit kaufen.“

h: Woher kommt die Idee eine Webseite für digitale Hochzeitslisten zu launchen?

S.B.: „Wer heute heiratet, hat oft schon einen komplett ausgestatteten Haushalt. Deshalb wünschen sich viele Paare Geld zur Hochzeit. Flittersalon bietet eine tolle Möglichkeit, sich Wünsche von den Hochzeitsgästen schenken zu lassen, die man wirklich möchte. Gleichzeitig ist Flittersalon auch eine schöne Alternative zum langweiligen Geldkuvert. Der Hochzeitsgast kann einen Wunsch aussuchen, der ihm gut gefällt und ihn anspricht und das Hochzeitspaar erhält das Geld auf ihr Konto.“

h: Welche Vorteile bringt mir Flittersalon gegenüber einer klassischen Hochzeitsliste?

S.B.: „Paare, die schon einen gut ausgestatteten Haushalt haben, können sich mit Flittersalon zum Beispiel Aktivitäten und Erlebnisse für die Hochzeitsreise wünschen. Man kann große Beträge in kleinere Teile aufteilen. Die Liste ist schnell und einfach von zuhause aus anzulegen. Geschenke für das Zuhause sind auch möglich: hier kann man sich lustige Dinge schenken lassen: z.B. das neue Bad oder ein Fenster. Das könnte ein Gast sonst niemals kaufen, aber mit Flittersalon können die Gäste für z.B. das neue Bad crowd funding machen.“

h: Für wen ist die Seite vor allem gedacht? Wie schaut das typische Nutzerpaar aus?

S.B.: „Flittersalon wird vor allem von Hochzeitspaaren genutzt, die sich Geld wünschen, aber das auf eine originelle Art und Weise an ihre Gäste kommunizieren möchten. Das sind meistens Paare, denen die Gäste sehr am Herzen liegen und die nicht mit einem altmodischen Spruch à la „macht‘s Euch nicht schwer, steckt uns ein paar Euro ins Kuvert“ um Geschenke bitten möchten, sondern nach einer cleveren Alternative suchen.“

h: Gibt es auch persönliche Beratung und ein paar Tipps und Tricks für die Erstellung der Hochzeitsliste?

S.B.: „Rund um die Hochzeit ist so viel zu organisieren, dass wir mit Flittersalon das Geschenke-Thema erleichtern möchten. Deshalb tun wir alles in unserer Macht stehende um bei Fragen oder Unklarheiten zu helfen. Und die Seite ist generell so aufgebaut, dass die Schritte zur eigenen Hochzeitswunschliste selbsterklärend und ganz leicht sind.“

h: Was ist mit Gästen, die kein Internet nutzen können oder wollen?

S.B.: „Die meisten Menschen haben schon einmal etwas im Internet gekauft. Für die Gäste funktioniert der Kauf von einem Wunsch sehr ähnlich, deshalb wird die Nutzung als einfach empfunden. Für Gäste, die sich bei Zahlungen im Internet unwohl fühlen, gibt es auch die Möglichkeit, das Geschenke-PDF auszudrucken und mit Bargeld zur Hochzeit mitzubringen. Aus Erfahrung wissen wir außerdem, dass Geschwister der Braut oder des Bräutigams der Oma oder dem Großonkel beim Kaufen der Wünsche helfen und das Geschenke-PDF für sie ausdrucken. So können alle mitmachen.“

h: Und wieviel kostet Flittersalon?

S.B.: „Maximal drei Monate lang bzw. bis zum Versenden der Liste an die Gäste ist Flittersalon kostenlos und kann auf Herz und Nieren geprüft werden. Danach verrechnen wir eine einmalige Gebühr von 83€, unabhängig davon welchen Betrag das Hochzeitspaar erhält. Das heißt, die Gebühr bleibt gleich niedrig, egal ob die Hochzeitsgäste 5.000€ oder 10.000€ schenken.“