hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Frühe Umzugsplanung für den entspannten Umzug

Bei der Umzugsplanung ist vor allem eins wichtig, nämlich so früh wie möglich damit zu beginnen.

Umzugsservice vom Profi:

Weitere Firmen die Übersiedelungen abieten

Stress und Frust beim Umzug vermeiden

Umziehen ist oftmals eine belastende Sache und mit viel Stress und Frust verbunden. Die richtige Planung im Vorfeld schafft Erleichterung und ein sicheres Gefühl. Beim Umziehen gibt es bereits im Vorfeld einige wichtige Dinge zu klären, bei denen man schnell den Überblick verlieren kann. Die folgende Checkliste hilft dabei, die wichtigsten Punkte im Auge zu behalten.

  1. Umzugsurlaub beantragen: Der Urlaub sollte rechtzeitig beantragt werden, manchmal erteilt der Arbeitgeber einen Sonderurlaub.
  2. Renovierungsarbeiten planen: Welche Reparaturen müssen in der alten Wohnung durchgeführt werden und welche Schäden werden von der Haushaltsversicherung abgedeckt?
  3. Mitgliedschaften kündigen: Vor allem wenn man in ein anderes Land oder eine andere Stadt zieht, muss man daran denken, Mitgliedschaften bei Vereinen oder Verbänden zu kündigen.
  4. Kontaktieren der Bildungseinrichtungen: Hat man schulpflichtige Kinder sollte rechtzeitig Kontakt mit den zuständigen Stelle im neuen Heimatort aufgenommen werden.
  5. Beauftragung der Sperrmüllabfuhr: Ausmisten spart Transportkosten. Vor allem Keller und Garage sollten gründlich entrümpelt werden.
  6. Umzugsservice beauftragen: Ein professioneller Umzugsservice sorgt für einen stressfreien und reibungslosen Umzug.
  7. Hilfe suchen: Auch wenn man ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragt, kann man Freunde oder Verwandte um zusätzliche Unterstützung bitten.
  8. Umzugshilfsmittel besorgen: Das Umzugsequipment sollte einige Dinge beinhalten, wie zum Beispiel Umzugskartons, Kleiderkartons, Packseide, Packdecken, Klebeband, Tragegurte, Luftpolsterfolie und Schutzhüllen.
  9. Kartonverbrauch bedenken: Als ungefähre Leitangabe gilt: ein 2-Personen-Haushalt benötigt durchschnittlich 25 bis 45 Kartons, ein 3-Personen-Haushalt 45 bis 80 Kartons, ein 4-Personen-Haushalt 80 bis 110 Kartons und ein 5-Personen-Haushalt 90 bis 130 Kartons.
  10. Termin für Wohnungsübergabe vereinbaren: Der Nachmieter sollte so früh wie möglich kontaktiert werden um Zeitstress zu vermeiden.
  11. Gespräch mit dem Nachmieter vereinbaren: Es sollte rechtzeitig geklärt werden, ob Einrichtungsgegenstände, wie zum Beispiel eine Einbauküche, übernommen wird oder nachträgliche Einbauten entfernt werden müssen.
  12. Die Handwerker beauftragen: Werden für die Demontage von Waschmaschine, Herd und Einbauküche Handwerker benötigt, sollte man sich rechtzeitig von einem Spediteur beraten lassen und professionelle Handwerker beauftragen.
  13. Vorräte aufbrauchen: bereits einige Wochen vor dem Umzug sollte man damit beginnen, Vorräte weitestgehend aufzubrauchen.
  14. An Anmeldungen, Abmeldungen und Ummeldungen denken: Vor allem an die neue Anmeldung, Abmeldung oder Ummeldung der Post, der Banken, des Telefons, des Kabelanschlusses und des Energieversorgers muss gedacht werden.

Tipp:
Preise Lieferwagen