hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Reifenservice– so bleiben die Autoreifen fit

Um eine lange Haltbarkeit Ihrer Reifen zu garantieren, ist es wichtig, sie richtig zu warten. Denn: Sie können selbst einen großen Teil dazu beitragen, die Reifen möglichst lange fahrtauglich zu halten.

Dunkel erinnert man sich noch aus der Fahrschulzeit: was bedeuten die Bezeichnungen auf dem Autoreifen? Wie und wozu kontrolliert man den Reifendruck an der Tankstelle? Und welche Profiltiefe müssen Sommer- und Winterreifen haben?

Wir frischen mit diesem Ratgeber Ihr Gedächtnis auf und geben Ihnen wichtige Tipps zur richtigen Reifenpflege. So bleiben Sie mit dem Auto sicher unterwegs.

Reifenservice – Preise und Anbieter:

Under Pressure – Reifendruck 1x pro Monat messen

Einmal monatlich sollten Sie den Reifendruck kontrollieren. Dies kann bei fast jeder Tankstelle durchgeführt werden. Falscher Reifendruck kann zu einer schnelleren Abnutzung der Reifen führen, und außerdem erhöhten Treibstoffverbrauch zur Folge haben  – das gefährdet die Sicherheit!

Wichtig ist, dass Sie den Reifen in „kaltem Zustand“ messen. Das heißt: Sie sind vor der Messung weniger als zehn Kilometer gefahren. Das Messgerät wird am Ventil des Reifens angebracht. Der Reifendruck sollte – abhängig von Fahrzeug und Reifengröße – zwischen 2,0 und 3,0 bar liegen. Den genauen Wert für Ihr Auto finden Sie an der Innenseite des Tankdeckels, am Rahmen der Fahrertür oder in der Betriebsanleitung. Nicht vergessen: messen Sie auch gleich den Druck Ihres Reserverades!

ACHTUNG: Winterreifen benötigen einen höheren Druck als Sommerreifen, da die kalte Luft den Druck im Reifen verändert.

Falls Sie eine merkliche Veränderung am Reifendruck feststellen oder das Auto während der Fahrt stark vibriert, sollten Sie ebenfalls den Reifendruck kontrollieren. Der Reifen könnte beschädigt sein und muss eventuell repariert oder ausgetauscht werden.

Achtung beim Reifenservice auf die Profiltiefe – damit der Grip stimmt

In Österreich beträgt die Mindestprofiltiefe bei Sommerreifen 1,6 mm und bei Winterreifen 4,0 mm. Diese kann man anhand des am Reifen angebrachten Indikators ablesen oder mit einem speziellen Profiltiefenmesser oder einem herkömmlichen Lineal überprüfen.

Für Winterreifen kann man die Profiltiefe ganz einfach mit einer 2 Euro Münze kontrollieren. Deren Rand ist mit ca. 4 mm Breite perfekt zum Abmessen geeignet. Bei der Kontrolle wird die Münze in das Reifenprofil gesteckt; ist der äußere, silberne Rand nicht zu sehen, haben die Reifen noch eine passende Profiltiefe. Bei Sommerreifen kann man die Profiltiefe mit einer 1 Euro Münze nachprüfen. Wenn der goldene Rand auf gleicher Höhe mit dem Profil ist, hat der Reifen noch eine Profiltiefe von ca. 3 mm. Bei zu geringer Profiltiefe ist es Zeit für neue Reifen!

Sauber und heil – Reifen richtig reinigen

Wollen Sie Ihre Reifen mit einem Hochdruckreiniger reinigen gibt’s einiges zu beachten. Halten Sie die Düse mindestens 30 cm entfernt vom Reifen, da dieser sonst beschädigt werden kann. Benutzen Sie außerdem eine breitstrahlige Düse und halten Sie den Strahl konstant in Bewegung, um den Reifen nicht zu beschädigen.

Richtige Lagerung – optimale Bedingungen

Nach dem Sommer- oder Winterreifenwechsel sollten Sie Ihre Reifen vor Witterungseinflüssen geschützt lagern, da durch Sonne oder Nässe Schäden am Reifen entstehen können. Am besten sind Ihre Reifen abgedeckt in einem dunklen, trockenen Raum aufgehoben.

Viele Reifenservice-Betriebe haben auch günstige Angebote zur Reifenlagerung (oft auch Kombi-Angebote zu Reifenmontage und Lagerung – einfach nachfragen!). Dort lagern die Reifen unter optimalen Bedingungen, die Reifenmontage geht auch schnell und professionell innerhalb weniger Minuten.

Abgefahrene – Wie lange darf man Reifen nutzen?

Selbst die bestgewarteten Reifen müssen irgendwann durch neue ersetzt werden, da das Material mit der Zeit brüchig und spröde wird. Das Alter eines Reifens ist am Reifen selbst an der DOT-Nummer erkennbar. Seit dem Jahr 2000 stehen vier Zahlen für das Alter des Reifens. Diese befinden sich am Ende des DOT Codes und stehen für Kalenderwoche und Jahr (1014 steht für 10. Kalenderwoche 2014). Grundsätzlich sollten Autoreifen alle 6-8 Jahre erneuert werden.

Sorgsamer Umgang mit den Autoreifen trägt viel zur Fahrsicherheit bei. Minimieren Sie das Risiko – wenn Sie unsicher sind oder Fragen haben wenden Sie sich an einen Reifenprofi – dem unfallfreien Fahrspaß zuliebe.

Anbieter für Altreifenentsorgung.

Tipp:
Anbieter für eine Reifenmontage Wien
Anbieter für Alfufelgen montieren / Reifen umstecken 4 Stück

hukendu balkenCheckliste – Reifenservice

  • 1x im Monat Reifendruck messen
  • Profiltiefe messen: Mindestprofiltiefe Sommerreifen 1,6 mm und Winterreifen 4,0 mm
  • Reifen regelmäßig reinigen – Reifenwäsche vom Profi
  • Lagerung geschützt vor Witterungseinflüssen
  • neue Reifen alle 6-8 Jahre