hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Falten behandeln mit Botox, Hyaluronsäure & Diamantpeeling

Wer sich nicht mit seinen Fältchen im Gesicht abfinden möchte, kann mit Botox und anderen modernen Behandlungsmethoden schnell und einfach entgegenwirken und faltenfrei werden.

Anbieter, die  Krähenfüße mit Botox behandeln:

Zornesfalte und Krähenfüße ade

Für all die kleinen Fältchen im Gesicht, die mit den Jahren immer ausgeprägter werden, gibt es heutzutage schon viele hochmoderne Methoden und effiziente Therapien, um Zornesfalte, Krähenfüßen und Co. den Kampf anzusagen. Behandlungen mit Botox oder Hyaluronsäure zählen hierbei eindeutig zu den Favoriten. Doch auch für die jüngere Haut gibt es Behandlungsmethoden, die kleine Fältchen schnell verschwinden lassen.

Faltenbehandlung mit Botox

Will man lästige Mimikfalten im Nasenwurzel-, Augen- und Stirnbereich loswerden, eignet sich die Behandlung mit Botox am besten.
Wie funktioniert Botox? Botox stellt die Muskulatur ruhig, indem der Wirkstoff die Reizübertragung zwischen Nervenende und Muskel hemmt. Die für die Faltenbildung verantwortlichen Gesichtsbewegungen werden abgeschwächt. Da die Wirkung von Botox nur auf einen spezifischen Sektor der behandelten Muskelpartien begrenzt ist, wird der Gesichtsausdruck nicht verändert. Botox light sorgt für ein besonders natürliche Ergebnis!

Botoxbehandlung: So wird’s gemacht

Die Substanz wird mit einer feinen Injektionsnadel in die zu behandelnde Partie gespritzt. Nun dauert es ca. eine Woche, bis die vollständige Wirkung des Botox eintritt.
Wie lange hält die Wirkung von Botox? Die Behandlung mit Botox zeigt dann ungefähr vier bis sechs Monate ihre Wirkung, danach kann man sich wieder problemlos einer Behandlung unterziehen. Ein großer Vorteil der Behandlung mit Botox ist sicherlich die sehr schnelle und einfache Anwendung. Außerdem ist die Behandlung relativ schmerzlos und kann beliebig oft wiederholt werden.

Mit Botox kann man also unter anderem Krähenfüße behandeln, die Falten auf der Stirn bekämpfen und auch die sognannten Bunny Lines sowie die Zornesfalt bekommt man mit Botox weg. Wussten Sie, dass man mit Botox auch übermäßiges Schwitzen auf den Händen, den Fußsohlen und in der Achsel loswerden kann?

Krähenfüße werden auch als Lachfalten bezeichnet und befinden sich seitlich der Augen. Sie entstehen durch vermehrtes und intensives Zusammenkneifen der Augen – zum Beispiel beim Lachen, wenn die Sonne blendet oder wenn die Sehschärfe nachlässt. Durch das Spritzen von Botox werden die Augenbrauen angehoben und auch die Schlupflider werden abgeschwächt. Das macht den Blick allgemein wacher und Sie sehen jugendlicher und frischer aus. Um die Wirkung noch zu verstärken und bei besonders tiefen Falten, kann man zusätzlich mit Hyaluronsäure unterspritzen.

Faltentherapie mit Hyaluronsäure

Da mit zunehmendem Alter der natürliche Hyaluronsäuregehalt in der Haut abnimmt, verändert sich die Haut und wird trockener. Sie verliert an Spannkraft und Volumen und deshalb entstehen unerwünschte Falten. Unterspritzungen mit Hyaluronsäure sorgen dafür, dass die Falte von Innen aufgepolstert wird. Dies wirkt dem Volumenverlust gezielt entgegen Außerdem verleiht die feuchtigkeitsbindende Eigenschaft von Hyaluronsäure dem Gesicht wieder mehr Form und Straffheit. Die Wirkung ist mit sofortigem Effekt gegeben und hält, je nach Anwendungsbereich, bis zu einem Jahr.

Hyaluronsäure hilft im Speziellen gegen Lippenfältchen, Marionettenfalten, Zornesfalten und Nasolabialfalten. Außerdem kann man damit die gesamt Wangenpartie behandeln und das Gesichtsvolumen aufbauen.

Mit Hyaluronsärue kann man aber nicht nur Falten behandeln. In der ästhetischen Chirurgie wird es auch zum Lippen aufspritzen, also zur Vergrößerung des Lippenvolumens und für die Hervorhebung der Lippenkonturen eingesetzt. Mehr Infos zum Thema Lippen aufspritzen finden Sie in unserem Ratgeber:

Lippen aufspritzen lassen – volle Lippen für ein strahlendes Lächeln

Ebenmäßige Haut durch Diamantpeeling

Das Diamantpeeling wird im Fachjargon auch als Mikrodermabrasion oder als Dermolissage, was eigentlich eine Weiterentwicklung der Mikrodermabrasion ist, bezeichnet. Dabei werden abgestorbene Hautzellen am ganzen Körper, vor allem aber im Gesicht, am Hals und am Dekolleté mit einem medizinischen Qualitätsdiamanten entfernt. Die Mikrodermabrasion ist also eine „Hautabschleifung“ und sowohl für Frauen, als auch für Männer geeignet.

Die oberste Hautschicht produziert ständig neue Zellen, trotzdem bleiben bereits abgestorbene Schuppen an der Hautoberfläche haften. Das führt zu Unreinheiten und einem fahlen Teint. Beim Peelen werden diese Unreinheiten und die oberste Verhornung der Haut mit präzisen Diamant-Schleifköpfen entfernt. So können Pflegeprodukte wieder tief in die Haut eindringen und ihre Wirkung auch besser entfalten. Gleichzeitig wird die Durchblutung angeregt und die Neubildung der Zellen gefördert. Die Haut bildet wieder selbst (mehr) Kollagen.

Das Diamantpeeling reduziert nicht nur Fältchen, sondern das Gesicht bekommt einen strahlenden und ebenmäßigen Teint. Im Gesamten wirkt der Teint frischer, straffer und jugendlicher und das Hautbild wird verfeinert. Die Mikrodermabrasion hilft aber auch bei Problemen wie, trockener Haut, vergrößerten Poren, Hautunreinheiten und Akne sowie bei Aknenarben, Pigmentstörungen, Sonnenschäden und fahler Haut. Durch das Peeling wird zusätzlich die Neubildung der Zellen angeregt und die Wiederherstellung der intakten Hornschicht gefördert.

Die Behandlung dauert etwa 30 Minuten und wird mit einer Massage inklusive Pflege beendet. Ein optimales Ergebnis erzielt man mit fünf bis sechs Anwendungen im Abstand von zwei Wochen. Danach ist alle zwei Monate eine Auffrischung sinnvoll. Je nach Hautbild ist nach der Dermabrasion eine Ultraschallbehandlung zu empfehlen.

Die Stärke der Abtragung wird durch die Anzahl und Intensität der Behandlungen reguliert. So werden keine weiteren Verhornungen hervorgerufen und die Talgproduktion der Haut kann sich wieder normalisieren. Unreine und fettige Haut wird dauerhaft verbessert.

Bevor die eigentliche Behandlung beginnt, wird eine Hautanalyse vorgenommen, um zu klären, wie empfindlich die Haut und wie deren Struktur ist. Zur Vorbereitung wird die Haut ordentlich gereinigt, um die Hautoberfläche zu entfetten.

Im ersten Schritt der Behandlung wird die oberste verhornte Hautschicht mit rotierenden Tabs abgetragen. Gleichzeitig werden Hautschüppchen und andere Partikel mechanisch abgesaugt. Danach werden die tieferen Hautschichten aufgelockert, die Schadstoffe werden abtransportiert und die Sauerstoffaufnahme wird verbessert sowie die Bindegewebstätigkeit angeregt. So ist die Haut optimal auf die Aufnahme der Wirkstoffe vorbereitet. Im letzten Schritt werden mittels Ultraschall bestimmte Wirkstoffe, wie Hyaluronsäure, die an die jeweiligen Bedürfnisse der Haut angepasst werden, eingeschleust. Diese entfalten in den Zellen ihre volle Wirkung, sodass die Haut optimal versorgt wird. Das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Während dem gesamten Zeitraum der Behandlung ist die Pflege zu Hause besonders wichtig. Es sollten keine Produkte auf Fettbasis verwendet werden, da diese die Verhornung der Haut fördern. Besser sind Produkte auf Wasserbasis, die viel Feuchtigkeit spenden. Zusätzlich sollte man die Haut vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.


Anbieter für Faltenbehandlung mit Botox:

Sie suchen noch mehr Informationen rund um das Thema Faltenbehandlung? Hier werden Sie bestimmt fündig:

Schönheitsoperationen – was man rund um den Eingriff beachten sollte 
Botox spritzen – Hilfe bei lästigen Fältchen