hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Lackschäden am Auto ausbessern – den Lackstift immer zur Hand

Ein kleiner Lackschaden am Auto ist noch lange kein Weltuntergang und normalerweise auch nicht mit hohen Reparaturkosten verbunden. Dies trifft aber nur dann zu, wenn man ihn

  1. früh genug erkennt– regelmäßige Kontrolle des Wagenäußeren macht also Sinn!
  2. den Schaden richtig einschätzt und sofort entweder selbst behebt oder vom Profi beheben lässt.

Wie schlimm ist der Lackschaden

Um einen Schaden richtig ausbessern zu können, muss man ihn zuerst einmal richtig einstufen. Man kann den Schaden folgendermaßen unterscheiden:

  • Leichter Schaden: rein optisch, obere Lackschicht beschädigt, Grundierung (meist grau) kann sichtbar sein
  • Mittlerer Schaden: Grundierung durchgeschlagen, blankes Metall sichtbar, schnelle Behebung verhindert Rostschäden
  • Schwerer Schaden: Karosserieblech bereits verrostet, schnelle Behebung um Verbreitung des Rosts vorzubeugen

Bei schweren Schäden empfiehlt es sich auf jeden Fall, einen Profi aufzusuchen. Dieser verfügt über die geeigneten Materialien, hochmoderne Verfahrenstechnologien und das nötige Fachwissen um den Schaden zu 100 % zu entfernen. Hier erfahren Sie alles zum Thema Lackschäden am Auto schnell und sicher beheben.

Lackierstunde Kosten und Anbieter:

Handelt es sich jedoch nur um einen leichten oder mittleren Schaden kann man sich an einer Eigenreparatur versuchen.

WICHTIG! Ein Lackschaden sollte wirklich zu 100% entfernt werden, ansonsten droht Rostbefall der sich sehr schnell ausbreitet und schlimm enden kann!

Will man einem leichten Lackschaden nun selbst zu Leibe rücken sind folgende Schritte zu beachten:

  1. Vorbereitung: betroffene Stelle gründlich reinigen
  • Sauberen Lappen mit Spiritus oder Universalverdünnung befeuchten
  • Stelle abreiben
  • Mit trockenem Tuch nachwischen
  • ACHTUNG! Auf keinen Fall Aceton oder Nagellackentferner verwenden (verschlimmert den Schaden!)
  1. Arbeiten mit dem Lackstift:
  • Lackstift mindestens 1 Minute schütteln
  • Kappe abschrauben- Pinsel sorgfältig abstreifen um nicht zu viel Lack aufzunehmen- Schadstelle vorsichtig betupfen
  • Vorgang nach einer Trockenzeit von 20-30 Minuten wiederholen (ggf. auch mehrmals)- bis die Schadensstelle aufgefüllt ist
  1. Klarlack verwenden:
  • Ein Klarlack sollte beim Kauf eines Lackstiftes inkludiert sein
  • 20-30 Minuten nach der letzten Lackschicht auftragen
  • Klarlackschicht schützt empfindliche Metallicpartikel!

Beim Entfernen von mittleren Schäden ist das Vorgehen weitgehend ident. Jedoch sollte vor dem Auftragen der 1. Lackschicht mit Korrosionsschutzgrund vorgearbeitet werden! 

Eine andere Alternative ist die Folierung. Da kommt es seltener zu Schäden. Preise für Autofolierung sind ebenfalls stark unterschiedlich und hängen natürlich viel von Marke und Automodellen ab.