hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Was tut ein Makler beim Immobilienverkauf – Antworten von Immobilienmakler Richard Fetscher

Ich will mein Haus verkaufen – wer ist der richtige Makler für mich? Wie bekomme ich den besten Preis für meine Wohnung? Wer eine Immobilie verkaufen möchte steht vor vielen Unsicherheiten und Entscheidungen. Der Immobilienspezialist Richard Fetscher, MBA hat im hukendu-Interview einige wichtige Dinge zur Wahl des richtigen Maklers verraten und erklärt, worauf man beim Immobilienverkauf achten muss.

Was tut ein Makler, um meine Immobilie zu verkaufen
Die ersten Schritte für den Verkauf durch einen Makler
Benötigte Dokumente für den Immobilienverkauf
Ablauf der Immobilienbewertung
Maßnahmen des Maklers zur Vermittlung
Maßnahmen je nach Immobilienart
Immobilie selbst verkaufen?
Wer bezahlt den Makler?
Die Maklerprovision
Zeit bis zum Verkauf und Verkaufsentscheidung

Anbieter und Preise für Immobilienvermittlung
Hier finden Sie weitere Profis für die Immobilienbewertung

Was sind die ersten Schritte, wenn ich mein Haus durch einen Makler verkaufen lassen möchte?

Schauen Sie, welcher Makler in der Nähe offensichtlich Experte ist. Das ist durch aktuelle Objekte in der Nähe, Referenzen, Tafeln usw. erkennbar. Laden Sie diesen Makler ein und lassen Sie eine Marktanalyse machen!

Welche Dokumente und Nachweise brauche ich? Was braucht der Makler vom Haus-, Wohnungs- oder Grundstücksbesitzer?

Unterlagen für Hausverkauf:

  • Plan
  • Anschlüsse
  • Betriebskosten
  • Nachweis zum Baujahr und zu Renovierungen
  • Grundbuchauszug
  • Benützungsbewilligung
  • Energieausweis
  • Unterlagen zu evtl. Förderungen

Unterlagen für Wohnungsverkauf:

  • Plan
  • Betriebskostenabrechnung
  • Vorschreibung
  • letzes Eigentümer -Versammlungsprotokoll
  • Wohnungseigentumsvertrag
  • Nutzwertgutachten
  • Nachweis zum Baujahr
  • Grundbuchauszug
  • Energieausweis
  • Unterlagen zu evtl. Förderungen

Unterlagen für Grundstücksverkauf:

  • Flächenwidmungsplan
  • Bebauungsplan
  • Anschlüsse
  • Aufschließung
  • Grundbuchauszug

Viele dieser Dokumente kann der Immobilienmakler auch für Sie bei Hausverwaltung, Behörden usw. ausheben.

Wie läuft die Immobilienbewertung ab?

Es gibt mehrere Verfahren zur Immobilienbewertung, je nach Objekt und Rahmenbedingungen werden unterschiedliche Verfahren zur Wertermittlung herangezogen. Die Erfahrung des Maklers vor Ort ist natürlich dabei das Wichtigste. Letztendlich bestimmt der Markt den Wert einer Immobilie.

Welche Schritte setzt ein Makler, um Immobilien zu vermitteln?

In der Immobilienvermittlung geht es heute sehr oft um Zielgruppenmarketing. Ein guter Makler definiert eine oder mehrere Zielgruppen für Ihr Objekt und setzt ein gezieltes Marketing für jede Zielgruppe ein. Es gibt auch mehrere Vermarktungsmethoden, nicht jede Methode passt zu jedem Objekt. Marketing bedeutet natürlich Einschaltungen in Print- und Onlinemedien aber auch das gezielte Anschreiben von Zielgruppen.

Setzt der Makler unterschiedliche Schritte, je nachdem, ob ich ein Grundstück, Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte?

Jede Immobilienart hat andere Marketingmöglichkeiten. Auch wo das Objekt liegt, wie groß, wie alt und in welchem Zustand ist es. Dies bedeutet unterschiedliche Schritte zu setzen, um zum Erfolg- sprich der zeitnahen Vermarktung- zum bestmöglichen Preis zu kommen.

Kann ich meine Immobilie nicht auch selbst verkaufen? Welche Vorteile hat es, einen Makler zu beauftragen?

Natürlich können Sie Ihre Immobilie auch selbst verkaufen, wenn Sie genügend Zeit haben, keine Emotionen in Ihre Immobilie setzen und das nötige Verkaufsgeschick und auch die Nerven haben – dann wird es funktionieren. Ihr Makler kann Ihnen trotzdem (in Relation zu dem, was er kostet) unterm Strich mehr Geld bringen. Er hilft Ihnen Zeit zu sparen und wird die Fehlerquote im Verkaufsprozess verringern. Ein guter Makler begleitet Sie bis Sie Ihr Geld haben und der Käufer den Schlüssel.

Wer bezahlt den Makler bei einem Verkauf?

In Österreich ist die Maklerprovision geteilt. Beim Verkauf bezahlt eine Hälfte der Käufer und die andere Hälfte der Verkäufer.

Wie viel Provision bekommt ein Makler? Wie wird sie berechnet und ist der Anteil immer gleich? Bezahlt man erst nach Verkauf oder schon im Voraus?

Beim Verkauf bezahlt der Käufer 3 % und der Verkäufer ebenfalls 3 % Provision, jeweils +20 % Umsatzsteuer vom tatsächlich erzielten Kaufpreis als Höchstgrenze. Bei der Vermietung einer Wohnimmobilie zahlt der Vermieter 3 Monatsmieten und der Mieter 2 Monatsmieten, jeweils + 20 % Umsatzsteuer. Der Immobilienmakler ist ein Erfolgshonorarbezieher, also so wie wenn Sie Ihren Arzt nur dann bezahlen würden, wenn Sie auch tatsächlich gesund werden. Die Provision ist verdient bei Willensübereinkunft (Anbotannahme).

Wie lange dauert es in der Regel, bis ein Haus verkauft wird? Kann der Hausbesitzer bzw. Verkäufer mitentscheiden, an wen das Objekt verkauft wird – oder entscheidet der Makler, wer die Immobilie bekommt?

Die Durchschnittsvermarktungszeit (bei guten Maklern!) beträgt ca. 3-4 Monate für normale Wohnimmobilien. Durch die Internet-Präsenz sollte eine immobile auch nicht viel länger aktiv beworben werden. An wen und um wie viel verkauft wird entscheidet immer der Verkäufer, denn der hat das letzte Wort.


Weitere Infos rund um Hausverkauf und Wohnen

Photovoltaik – mit Sonnenenergie zum Stromproduzenten werden
Alles bereit – Wir bereiten Sie optimal auf ihren Umzug vor
Infos zum Sanieren und Renovieren

Anbieter für Blower Door Test
Anbieter für Thermenservice
Anbieter für Umzugsservice