hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

7 Dinge, die man beim Training im Fitnessstudio auf jeden Fall dabei haben sollte

Sie haben den inneren Schweinehund überwunden und eine Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio abgeschlossen? Gratulation! Der erste Schritt abzunehmen, Muskeln aufzubauen und die Ausdauer zu verbessern, ist getan! Aber die große Frage bleibt: was nehme ich ins Fitnessstudio überhaupt mit?

Wir haben Ihnen eine Checkliste mit 7 Dingen zusammengestellt, die bei keinem Fitnesscenterbesuch fehlen dürfen.

Schnuppermonat Fitnessstudio – Preise und Anbieter:

1: Bequeme Fitnessbekleidung, in der Sie sich wohlfühlen

Was ziehe ich im Fitnessstudio an? Bequeme und funktionale Trainingskleidung sind das A und O jeden Trainings. Fühlen Sie sich nicht wohl, weil das T-Shirt zu eng ist oder die Hose zu kurz, kann das ein Workout schnell zum Albtraum werden lassen. Die Motivation, ins Fitnessstudio zu gehen, ist dahin. Mit spezieller Trainingskleidung, die Ihnen außerdem noch gefällt, macht das Training gleich viel mehr Spaß. Ein Baumwoll T-Shirt bindet den Schweißgeruch besser, wird aber schnell durchgeschwitzt. Ein Funktionsshirt ist zwar aus einem Polyestergemisch, trocknet aber schneller.

Achten Sie beim Kauf einer Trainingshose darauf, dass diese während dem Training weder rutscht noch hinaufwandert. Sie möchten schließlich nicht die Hälfte des Trainings damit verbringen, Ihre Trainingssachen zurecht zu zupfen.

2: Gute Sportschuhe, die die Gelenke schonen

Wenn Sie viel Zeit auf dem Laufband verbringen und ebenso, wenn Sie öfter auf Asphalt laufen, sind Sportschuhe mit guter Dämpfung unerlässlich. Das schont Ihre Gelenke und beugt Verletzungen vor. Achten Sie darauf, dass die Schuhe eine weiße Sohle haben, damit keine hässlichen, schwarzen Striche auf dem Boden oder den Geräten entstehen können. Einige Sportgeschäfte bieten eine Fuß- und Laufanalyse an, nach welcher sich die Auswahl des für Sie idealen Sportschuhs richtet.

3: Wasserflasche/Getränk zum Hydrieren

Das Training im Fitnessstudio wird Sie ganz schön ins Schwitzen bringen. Umso wichtiger ist es, auch während des Trainings genügend Wasser zu trinken. Auf keinen Fall, aber bitte eine Glasflaschen mitnehmen, hier ist die Bruchgefahr einfach zu groß. Eine wiederverwendbare,  BPA-freie Wasserflasche ist der perfekte Begleiter – nicht nur im Fitnessstudio.

Tipp: Vor allem, wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie auch untertags mindestens 2 Liter Wasser trinken. Wenn Sie eher ein Wassermuffel sind, helfen ungesüßte Fruchtsäfte oder ein Schuss Apfelsaft im Wasser, die Trinkgewohnheit zu verbessern. Achtung bei isotonischen Getränken: viele haben einen sehr hohen Zuckergehalt. Das hilft beim Training, ist aber als Getränk im Alltag ungeeignet.

4: Mp3 Player mit motivierender Workout-Musik

Erfolge beim Training sind nicht nur vom Körper abhängig, sondern auch vom Geist. Sind Sie motiviert und werden beim Training von den passenden Tracks unterstützt, kann sich das sehr positiv auf Ihre Leistung auswirken. Welche Musik ist gut fürs Training? Klassische Musik kann genauso geeignet sein, wie Speedmetal –  probieren Sie aus, was Sie beim Training am meisten motiviert.

Tipp: Wichtig dabei sind die richtigen Kopfhörer: In-Ear Kopfhörer können beim Gehen auf der Straße, im Büro oder auf der Couch perfekt halten. Aber sobald Sie auf dem Laufband, Ergometer oder Kraftgerät trainieren und schwitzen, werden Ihnen diese Ohrstöpsel permanent aus den Ohren rutschen. Hier gilt das gleiche, wie bei der Trainingskleidung: dauerndes herumzupfen nervt und senkt den Spaßfaktor beim Training. Over-Ear Kopfhörer sind zum Training eher ungeeignet, da diese nach zehn Minuten wahrscheinlich vollgeschwitzt sind.

Es gibt spezielle Sportkopfhörer, die mit einem zusätzlichen Bügel ausgestattet sind, den man übers Ohr hängt. Dank ihm können die Ohrstöpsel trotz Bewegung nicht vom Ohr fallen.

5: Handtuch zum Unterlegen bei Trainingsgeräten

Handtücher sind nicht nur für intergalaktische Reisen per Anhalter geeignet, sondern auch ein Muss in jedem Fitnessstudio. Warum brauche ich ein Handtuch im Fitnessstudio? Bevor Sie sich auf ein Gerät setzen, legen Sie Ihr Handtuch unter. So erfreut sich auch der nächste Benutzer eines trockenen Trainingsgeräts und Sie sind von eventuellen Schweißrückständen vom Vorgänger geschützt. Vergessen Sie nicht, das Gerät nach dem Training mit bereitgestelltem Desinfektionsmittel zu reinigen.

6: Vorhängeschloss/1 € Münze für das Garderobenkästchen

Kann ich meine Wertsachen im Fitnesscenter sicher aufbewahren? In allen Fitnessstudios können Sie Ihre Tasche während des Trainings in einem abschließbaren Spind verstauen. Packen Sie eine 1 € Münze in Ihre Trainingstasche, die nur für die Verwendung des Spints vorgesehen ist und nicht ausgegeben wird.

In manchen Fitnessstudios müssen Sie Ihr eigenes Vorhängeschloss mitnehmen. Ein Schloss mit Zahlenkombination ist am besten geeignet. Falls Sie ein Schloss mit kleinem Schlüssel haben, lässt sich dieser aber genauso einfach an den Schuh binden und ist während dem Training nicht im Weg.

7: Duschsachen für nach dem Training

Wer trainiert, kommt ganz schön ins Schwitzen – und das ist auch gut so. Schweiß reinigt den Körper von Giftstoffen und hält außerdem die Haut jung und geschmeidig. Aufs Duschen nach dem Fitnesscenter sollte man trotzdem nicht verzichten. Ein Täschchen mit Duschgel und Shampoo, ein Badetuch und ein Paar Flip-Flops nehmen nicht viel Platz in Ihrer Trainingstasche weg und Sie gehen entspannt und sauber aus dem Fitnesscenter.

hukendu wünscht viel Spaß und Erfolg beim Trainieren!


Mehr Tipps für’s Fitnessstudio und für’s Training

Was kosten Fitnessstudios in Wien?
Welches Fitnessstudio ist das passende für mich
Fitnessstudios speziell für Frauen
10 Fitnesstipps für Ihren Alltag
Mit dem Personal Fitness Trainer zum Erfolg
Wie funktioniert das mit der Fitness? Interview mit Personal Trainer Christian Gottlieb