hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Das passende Fahrzeug für den Umzug mieten

Das richtige Fahrzeug trägt einen Großteil zu einem problemlosen und entspannten Umzug bei.

Die Vorteile der Autovermietung nutzen

Nicht jeder der umzieht besitzt ein eigenes Fahrzeug oder hat ein Auto, das groß genug ist, um alle Kisten und Möbelstücke problemlos in die neue Wohnung zu bringen. Wer auch niemanden kennt, der einen Lieferwagen besitzt, steht oft vor einem großen Problem. In diesen Fällen kann man jedoch schnell und einfach auf ein Mietfahrzeug zurückgreifen, dass von Firmen verliehen wird, die auf Umzüge spezialisiert sind.

Tipps für einen problemlosen Autoverleih

Folgende Tipps zeigen, was bei der Fahrzeugmiete zu beachten ist:

  1. Die richtige Autovermietung finden: Autovermietungen gibt es sehr viele. Die passende Vermietung in der Nähe findet man z.B. auf hukendu.at. Einige Firmen bieten sogar Onlinebuchungen an.
  2. Der richtige Zeitpunkt: Wer ein Auto mieten möchte, sollte sich mindestens zwei Wochen vor dem Umzugstag um ein Fahrzeug kümmern. Im Normalfall werden vor allem am Anfang und Ende des Monats sowie an den Wochenenden vermehrt Fahrzeuge benötigt. Früh reservieren ist also von Vorteil!
  3. Das Mindestalter beachten: Bei den meisten Autovermietungen muss der Fahrer mindestens 21 Jahre alt sein.
  4. Die Fahrzeugbedienung: Bevor das Fahrzeug benutzt wird, sollte man sich den Lieferwagen von der Autovermietung genau erklären lassen. Eventuell kann auch eine Probefahrt mit dem Fahrzeug gemacht werden um Unsicherheiten zu vermeiden.
  5. Fahrer und Zusatzfahrer suchen: Möchte man nicht selbst fahren, sollte man sich früh genug um einen Fahrer kümmern. Für längere Fahrten ist es von Vorteil einen Ersatzfahrer zu haben, sodass der Lenker nicht auf sich alleine gestellt ist.
  6. Wenn das Fahrzeug abgeholt wird: Auf keinen Fall sollte man seinen Führerschein und einen Ausweis vergessen. Falls die Dauer der Vermietung nicht schon im Vorhinein geregelt wurde, sollte sie bei der Abholung festgelegt werden. Wichtig ist, genug Zeit einzuplanen um Stress zu vermeiden.
  7. Die Zusatzleistungen nutzen: Viele Verleihfirmen bieten Umzugskisten oder Dachgepäckträger an. Das hat den Vorteil, dass man sich nicht im Vorhinein selbst um die Organisation kümmern muss.
  8. Das Leihfahrzeug kontrollieren: Vor und nach der Fahrt sollte man das Fahrzeug unbedingt auf Schäden prüfen. So wird ausgeschlossen, dass man für Schäden, die man nicht verursacht hat, haftbar gemacht wird.
  9. Die Rückgabe des Fahrzeuges: Das Auto muss im Normalfall aufgetankt zum vereinbarten Zeitpunkt zurückgebracht werden.

Lieferwagen für den Umzug mieten:

Sie brauchen ein Fahrzeug zum Transport oder für das Wochenende? Auf vier oder auf zwei Rädern?
Hier gibt es die passenden Fahrzeuge – Fahrzeugverleih