hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Klimaanlage montieren lassen – worauf muss man achten

Klimaanlagen wirken sich positiv auf das Raumklima aus. Heutzutage werden sie beim Bau neuer Häuser schon oft automatisch montiert, auch in ältere Häuser kann man sie meist nachträglich einbauen. Dabei sollte man aber einige Vorschriften und Richtlinien beachten.

Warum eine Klimaanlage

Klimaanlagen halten das Raumklima und die Luftfeuchtigkeit konstant, da sie die Luft auch entfeuchtet. Außerdem können sie nicht nur kühlen, sondern auch heizen. Das gute und konstante Raumklima wirkt sich auch positiv auf den Organismus aus.

Besonders sinnvoll sind Klimaanlagen in Wohnungen mit großen Fenstern, zum Beispiel in Dachgeschoßwohnung, in die die Sonne sehr stark scheint.

Muss ich die Montage einer Klimaanlage bewilligen lassen

Wenn eine Klimaanlage das äußere Erscheinungsbild eines Gebäudes verändert, muss überprüft werden, ob es sich ausreichend ins Stadtbild einfügt. Dafür ist je nach Gemeinde die Abteilung für Architektur und Stadtgestaltung, oder die Baupolizei oder das Bundesdenkmalamt zuständig.

Bauordnung ist aber Landessache. Daher variieren die Vorschriften von Bundesland zu Bundesland.

Für die Baubewilligung muss man meist Baupläne und Fotos sowie ein formloses Ansuchen einreichen. Darauf sollte die genaue Lage der Klimaanlage eingezeichnet sein.

Als Mieter braucht man außerdem die Zustimmung des Vermieters, des Hauseigentümers und des Miteigentümers.

Grundsätzlich muss eine Klimaanlage aber so montiert werden, dass sie von der Straße aus nicht zu sehen ist, sofern das möglich ist und ein Innenhof oder Ähnliches vorhanden ist.

Darauf sollte man außerdem achten

  • Die Klimaanlage darf nicht zu laut sein (30 dB dürfen nicht überschritten werden).
  • Zum Fenster der nächsten Wohnung müssen mindestens 4 Meter Abstand sein.
  • Das Abdeckgitter der Ansaugung muss in der Farbe der Fassade gestrichen werden und darf architektonische Zierelemente nicht verändern.
  • Die Bohrung der Außenwand für die Montage der Klimaanlage darf maximal zehn Zentimeter betragen.
  • Durch die Klimaanlage darf es zu keiner Belästigung der Nachbarn in jeglicher Art kommen.

Wie funktioniert die Montage

Der nachträgliche Einbau einer Klimaanlage ist meist ohne Probleme möglich. Allerdings ist er mit einer kleinen Baustelle verbunden und dauert etwa einen Tag. Dazu sollte man sich allerdings unbedingt vom Fachmann beraten lassen, was für die eigene Wohnung die beste und sinnvollste Lösung ist.

Die sogenannte Split-Klimaanlage besteht aus einem Innen- und einem Außengerät. Beide sind mit einem Kupferrohr verbunden. Daher ist eine Bohrung durch die Außenwand notwendig, die aber maximal zehn Zentimeter Durchmesser haben darf. Je nach Leistung können an ein Außengerät bis zu neun Innengeräte angeschlossen werden.

Die Kosten für eine Klimaanlage inklusive Montage belaufen sich auf ungefähr 1.500 bis 2.000 Euro, je nach Art der Klimaanlage.