hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Der Lack ist ab – Lackschäden am Auto schnell und sicher beheben

Ein Lackschaden stört nicht nur das ästhetische Bild des Fahrzeugs, er kann zu Rostentwicklung führen. Diese hat wiederum hohe Reparaturkosten des Fahrzeugs zur Folge. Es kann durchaus passieren, dass ein kleiner Kratzer schlimme Folgen hat.

Schnell passiert – ein Lackschaden am Auto

Ein Lackschaden gehört leider zu jenen Dingen, mit denen sich Autofahrer oft herumschlagen müssen. Nicht nur Umwelteinflüsse und Steinschläge machen sich nach der Zeit an jedem Auto bemerkbar. Es ist wohl jedem schon einmal passiert, dass ein Schaden durch Eigen- oder Fremdverschulden hervorgerufen wird. Um den Wert des Fahrzeugs trotzdem möglichst lange zu erhalten, sollte man entweder selbst ab und zu das Äußere des Wagens begutachten oder dies gleich einem Experten überlassen.

Lackschaden erkennen leicht gemacht

Lackschäden kann man in drei Kategorien einteilen:

  1. Leichter Schaden: rein optisch, obere Lackschicht beschädigt, Grundierung (meist grau) kann sichtbar sein
  2. Mittlerer Schaden: Grundierung durchgeschlagen, blankes Metall sichtbar, schnelle Behebung verhindert Rostschäden
  3. Schwerer Schaden: Karosserieblech bereits verrostet, schnelle Behebung um Verbreitung des Rosts vorzubeugen

Für den Fall, dass der Lack großflächig zerkratzt ist oder einfach bloß so: Auto Folierung vom Profi

Profi oder Eigenreparatur für den Lackschaden

  • Leichte und mittlere Schäden lassen sich meist ohne große Probleme selbst entfernen, bringt man die nötige Geduld mit. Geeignete Lackstifte und andere Utensilien kann man beispielsweise in einer Autowerkstatt erwerben. Die wichtigsten Schritte und was man besonders beachten muss haben wir für Sie zusammengefasst: Lackschäden am Auto ausbessern
  • Bei groben Schäden muss man hingegen sehr gut aufpassen. Hier ist nicht nur viel Geduld gefragt. Auch das richtige Werkzeug muss vorhanden sein. Einen Experten aufzusuchen bietet sich also an. Professionelle Autodoktoren können verhindern, dass sich Schäden ausbreiten. So wird der Autofahrer vor überhöhten Reparaturkosten geschützt. Beim Profi werden Lackschäden von erfahrenen Lackierern in minutiöser Kleinarbeit punktgenau ausgebessert.

Zur Sicherheit zum Profi – Lackschäden ausbessern

Hat man sich dafür entschieden einen Experten aufzusuchen ist man in jedem Fall auf der sicheren Seite. Der Profi kann mit hochwertigen Materialien und ausgeklügelten Reparaturverfahren aufwarten. Spezielle Lacke und computergestützte Mischverfahren garantieren höchste Farbgenauigkeit, die man bei der Eigenreparatur unter Umständen nicht hinbekommt. Ein abschließender Klarlack gewährleistet eine nahtlose Reparatur ohne unschöne Randabzeichnungen.

Der Trend geht weiterhin zur Autofolierung. Die Preise dafür sind sehr unterschiedlich. Es gibt eine Menge Anbieter in den größeren Städten wie Wien, Linz oder Graz.

Den Lackschaden kostengünstig ausbessern lassen

Vor der Reparatur sollte man sich auf jeden Fall mit dem Experten absprechen. Nicht immer ist es nötig das ganze Bauteil auszutauschen. Meist reicht es aus nur die punktgenaue Schadstelle zu reparieren. So werden unnötige Kosten für den Fahrzeughalter verhindert!