hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Reifenwechseln beim Profi – hier geht´s schnell und einfach

Zweimal im Jahr steht es an – das Reifenwechseln. Für Autoliebhaber ist es eine Selbstverständlichkeit, dies selbst durchzuführen. Doch neben dem Wissen, wie man den Reifen ordnungsgemäß wechselt, sind einige andere Dinge zu beachten.

Das richtige Werkzeug zum Reifen wechseln

Ist das Rad gewechselt, müssen die Radmuttern festgezogen werden, wobei genau auf Felgen und Reifen zu achten ist. Achtung! Zu starkes Anziehen führt zu Beschädigungen! Vor allem Fahrzeuge mit Reifendruckkontrollsystem erfordern besonders vorsichtigen Umgang sowie das richtige Werkzeug und die nötigen Fertigkeiten.

Die richtige Lagerung der Reifen

Auch die richtige Lagerung der Reifen ist sehr wichtig. Reifen ohne Felgen nicht aufeinander sondern senkrecht stapeln, da sie sich sonst verformen können und keine lange Haltbarkeit mehr gegeben ist. Achtung vor direkter Sonneneinstrahlung! Die Reifen sollten an einem kühlen und dunklen Ort lagern – direkte Sonneneinstrahlung macht die Reifen spröde. Mehr Tipps finden Sie hier: Reifen einlagern – wichtige Tipps zur richtigen Lagerung von Autoreifen.

Reifen einlagern Preise und Anbieter pro Saison:

Reifendruck kontrollieren

Vor der Einlagerung ist es wichtig den Reifendruck um 0,5 bar zu erhöhen, da der Reifen ständig Luft verliert.

Reifenwechsel vom Profi

Aufgrund all der Dinge, die zu beachten sind, ist es vielen lieber, sich gleich auf den Profi zu verlassen. So geht man beim Wechsel und der Montage der Neureifen auf Nummer sicher. Denn die Entscheidung für den Profi hat viele Vorteile:

  • Fachmännische und individuelle Beratung bei der Auswahl der richtigen Reifen
  • Professionelle Montage durch erfahrene Mechaniker
  • Arbeit mit modernen Geräten
  • Prüfung von Luftdruck, Profiltiefe und Radpositionen um Laufleistung und Lebensdauer der Räder zu verlängern
  • Auf Wunsch Einlagerung der Räder oder fachgerechte Entsorgung der alten Räder

Sucht man den Profi auf gilt es zuvor ein paar Punkte zu beachten:

  • Rechtzeitig buchen– vor allem im Frühjahr kann es zu langen Wartezeiten kommen
  • Bei vielen Autos haben die Sommer- und Winterräder verschiedene Felgenschrauben. Diese sind mitzubringen
  • Gibt es einen Diebstahlschutz, beispielsweise in Form einer speziell geformten Felgenschraube oder eines Schlosses? Wenn ja, muss der passende Aufsatz bzw. Schlüssel mitgebracht werden
  • Will man die Räder in der Werkstatt einlagern, sollte man sich zuvor über anfallende Kosten informieren

Noch ein kleiner Tipp am Ende: Egal ob man selbst die Reifen wechselt oder dies lieber dem Profi überlässt. Zuvor sollte man eine Waschstraße aufsuchen oder die Reifen mit einem Felgenreiniger einsprühen. Die Reifen sind nach dem langen Fahren in jedem Fall stark verschmutzt. Das Hantieren mit sauberen Reifen ist um einiges angenehmer!

Andere Reifenservice Dienste: