hukendu.at/Ratgeber  - Der Wegweiser im Dienstleistungsdschungel

Blower Door Test – Dem Wärmeverlust auf der Spur

Das Wohnen in einem schlecht gedämmten Haus kann teuer sein – man heizt nämlich im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Fenster hinaus.

Anbieter und Preise für Blower Door Test:
Hier finden Sie außerdem Anbieter, die Energieausweise erstellen und Thermografien anbieten

Blower Door Tests oder auch Luftdichtheitsmessungen dienen nicht nur der Qualitätskontrolle von Neubauten, sondern auch der Überprüfung von bestehenden Gebäuden. Aber warum und unter welchen Umständen ist diese Messung wirklich sinnvoll, wie wird sie durchgeführt und was kostet der Blower Door Test?
Hier gibt’s die wichtigsten Infos zum Thema Blower Door Messung.

Wichtiges zur Blower Door Messung
Leckagen, undichtes Mauerwerk und die Folgen
Wann ist eine Blower Door Messung sinnvoll?
Wann sollte die Blower Door Messung durchgeführt werden?
Was kostet eine Blower Door Messung – und wer darf sie durchführen?
Wie funktioniert eine Luftdichtheitsmessung?

Leckagen, undichtes Mauerwerk und die Folgen

Eine dichte Gebäudehülle für ein gutes Raumklima

Eine dichte Gebäudehülle ist nicht nur für das Wohlbefinden der Bewohner wichtig, da sie Zugluft verhindert und die Raumwärme im Haus konstant hält, sondern auch, um die Heizkosten und die Umweltbelastung niedrig zu halten.

Schon kleine Undichtheiten – sogenannte Leckagen – können das Raumklima und das Energiegleichgewicht stören.

So entstehen Leckagen

Undichte Stellen können an der Dampfbremse sowie an unsachgemäß ausgeführten Fenster- und Bauteilanschlüssen entstehen. Auch an Materialwechseln und Materialübergängen können sehr leicht Leckagen entstehen.

Im Hinblick auf die Luftdichtheit sollte auch darauf geachtet werden, dass Fugen dauerhaft luftdicht geschlossen sind und dass es möglichst wenige Durchdringungen und Überlappungen in der Gebäudehülle gibt.

Mögliche Folgen von undichten Stellen

Leckagen bleiben meist lange unerkannt, können aber gravierende Folgen für das Raumklima und die Gebäudesubstanz haben. Zusätzlich entstehen durch Undichtheiten auch oft sehr hohe Heizkosten.

Trockenes Raumklima und hoher Wärmeverlust im Winter, verringerte Wärmeschutz im Sommer, schlechter Schallschutz, erhöhte Gefahr von Schimmelbefall und mangelnde Effizienz von Raumlüftungsanlagen können durch Leckagen entstehen.

So werden Leckagen gefunden – Die Blower Door Messung

Die Luftdichtheitsmessung liefert zuverlässige Ergebnisse, ob und wenn ja wo wie viel Luft durch Undichtheiten in der Gebäudehülle entweichen.

4 Fragen zur Blower Door Messung

Wann ist eine Blower Door Messung sinnvoll?

Luftdichtheitsmessungen können in Alt- und Neubauten durchgeführt werden.

Messungen bei sind vor allem sinnvoll, um das bereits fertiggestellte Gebäude, zum Beispiel bei bestehenden Problemen mit Schimmel und Wärmeverlusten, zu überprüfen.

Bei Neubauten ist die Messung nicht nur für die Qualitätskontrolle wichtig, sondern auch, um etwaige Undichtheiten rechtzeitig zu erkennen und zu beheben und um größere Folgeschäden und damit verbundene Kosten zu vermeiden. Vor allem bei Leichtbauten sollte die Messung aufgrund der speziellen Bauart unbedingt durchgeführt werden.

Außerdem ist eine Luftdichtheitsmessung in Neubauten mit Lüftungsanlage, wo die Dichtheit besonders hoch sein sollte, als Nachweis für eine erhöhte Eigenheimförderung notwendig.

Wann sollte die Blower Door Messung durchgeführt werden?

Die Messung in Altbauten kann jederzeit durchgeführt werden. Sinnvoll ist es vor allem vor Sanierungen oder nach Umbauten. So kann einerseits ein besonders effektiver Sanierungsplan mit den passenden Maßnahmen erstellt werden, andererseits kann man möglichen Schäden in der Gebäudehülle, die durch den Umbau entstanden sind, schnell beheben. Gerade nach Dachausbauten und bei neuen Fensteranschlüssen ist die Gefahr von Leckagen besonders groß.

Bei Neubauten in der Massivbauweise sollte die Messung nach dem Verputzen des Mauerwerks erfolgen. Bei der Leichtbauweise nach dem Anbringen der luftdichten Folie, aber noch vor der Montage der Gipskartonplatten.

Die Dichtheitsmessung sollte aber auf jeden Fall vor der Endausfertigung durchgeführt werden – also vor der Herstellung des Estrichs. So können etwaige Schäden, z.B. an den Maueranschlüssen, noch rechtzeitig behoben werden.

Was kostet eine Blower Door Messung – und wer darf sie durchführen?

Die Messung sollte nur von fachkundigen und speziell dafür ausgebildeten Personen durchgeführt werden. Dazu zählen unter anderem Ingenieurbüros, Ziviltechniker, die EVN und Wien Energie.

Eine Blower Door Messung kosten zwischen 300 und 1000 Euro. Die Kosten sind abhängig von der Größe des Hauses und dem Arbeitsaufwand. Je nachdem dauert eine Messung auch zwischen einer und vier Stunden.

Wie funktioniert eine Luftdichtheitsmessung?

Für die Messung werden zuerst alle Montageöffnungen (Kamin, Dunstabzug, …) am Gebäude abgeklebt, was relativ viel Zeit in Anspruch nimmt. Dann wird ein Ventilator in eine Tür eingespannt und ein Über- oder Unterdruck von 50 Pascal (das entspricht einem Winddruck von etwa 30 km/h) erzeugt.

Sind tatsächlich Leckagen vorhanden, strömt an diesen Stellen die Luft ins Gebäude nach.

Der Endwert der Messung, der immer auf das jeweilige Raumvolumen bezogen wird, sollte eine bestimmte Grenze nicht übersteigen. Grundsätzlich gilt – je kleiner der Wert, desto dichter die Gebäudehülle.

In Niederösterreich muss der sogenannte n50-Wert bei Niedrigenergiehäusern kleiner als 1,0 sein. In den anderen Bundesländern niedriger als 1,5. Bei Passivhäusern sollte der Wert unter 0,6 liegen.


Wollen Sie Ihre Immobilie verkaufen? Anbieter für Immobilienvermittlung und Immobilienbewertung finden Sie auf hukendu!